von Schönberg (164) Joachim[1]

männlich 1556 - 1626  (69 Jahre)  Foto oder Dokumente sendenFoto oder Dokumente senden


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles

  • Name von Schönberg (164) Joachim 
    Geboren 4 Dez 1556  Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 18 Mai 1626  Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I1900  My Genealogy
    Zuletzt bearbeitet am 3 Mrz 2016 

    Vater von Schönberg (119) Joachim,   geb. um 1517,   gest. 21 Sep 1580, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 63 Jahre) 
    Mutter von Schönberg Ursula,   geb. um 1537,   gest. 6 Mrz 1560, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 23 Jahre) 
    Verheiratet 1555 
    Familien-Kennung F794  Familienblatt

    Familie von Schönberg Christine,   gest. 6 Mrz 1598, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Verheiratet nach 24 Mrz 1587 
    Kinder 
     1. von Schönberg (226) Heinrich Joachim,   geb. 27 Sep 1591,   gest. 17 Jan 1658, Zwönitz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 66 Jahre)
     2. von Schönberg Barbara,   gest. 14 Feb 1626, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. von Schönberg Elisabeth,   gest. 29 Jul 1613, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     4. von Schönberg N (Tochter),   geb. Mrz 1598, Gelenau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     5. von Schönberg (227) Hans Georg,   gest. 26 Dez 1648
    Zuletzt bearbeitet am 3 Mrz 2016 
    Familien-Kennung F796  Familienblatt

  • Notizen 
    • Joachim ??? Schönberg (75). Derselbe empfing am 10. Februar 1602 die Lehen über Zwönitz, das Dorf sammt dem Maunlehngute daselbst, vom Churfürsten Christian II., welcher zugleich im Namen seiner Brüder, der Herzöge Johann Georg und August, versprach, er wolle weder den Von Schönberg und seine Erben, noch dessen arme Leute mit Steuern, Vorbot oder Auflegungen bedrängen, beschweren oder belasten lassen.ils Eben so empfing er am\n\n12. December 1612 zu Dresden von dem Churfürsten Johann Georg die (iüter, den Thnm und Oberndorf, als Mannlehen, aber ein Lehnbrief über das Gut Gelenau mit der Hälfte des Dorfes fehlt aus jener Zeit. Joachim scheint ein sehr eingezogenes Leben geführt zu haben, wenigstens wird er sonst nirgends erwähnt, auch kennen wir den Namen seiner Gattin nicht. Im Jahre 1627 scheint er verstorben zu sein, denn seine beiden Söhne, Heinrich Joachim und Hans Georg, theilten sich in die väterlichen Lehngüter.

  • Quellen 
    1. [S44] Schönberg2StollbergII.ged, Ulrich Rauh \nSonnenleite 5\nDresden\n01324\n0351 2685134.